Unikatschmuck aus Gewürzen

„Spices of Life, wenn Gewürze Erinnerungen wecken“

Musik erfüllt die Werkstatt und der Geruch von Gewürzen liegt in der Luft. Der Raum ist gefüllt mit zahlreichen, liebevoll gefertigten Kunstobjekten eigener Kreation, aber auch Sammelstücken aller Art.

Das gedämpfte Licht hüllt den Raum  in eine ruhige und gemütliche Atmosphäre. Kristina Boneva, diplomierte Schmuck- und Edelstein-Designerin, hat sich im Jahr 2010  selbständig gemacht und arbeitet nun zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Restaurator Paul-Markus Déus, in der eigenen Werkstatt.

An ihrem Arbeitstisch hängt ein Zitat der deutsch-französischen Schauspielerin Romy Schneider: „Talent ist nichts weiter als Liebe zur Sache“, und man spürt, dass Kristinas Herz für ihren Beruf wirklich brennt.

„Die Kunst ist für mich nicht nur ein Hobby, sie ist ein Ausdruck des Lebens. Sie bewahrt meinen inneren Kern, sie hilft mir, die Welt durch Kinderaugen weiter zu betrachten und die Begeisterung für die kleinen Wunder, die um uns herum sind, zu erhalten.“

Hauptsächlich befasst sich Kristina mit Schmuckobjekten, obwohl sie auch eine grosse Liebe zur Glasmalerei hat. Die Besonderheit des Schmuckes ist, dass er aus Naturmaterialien gefertigt ist. Bestehend aus Körnern, Flusssteinen oder Holzrinde ist jedes Objekt ein Unikat. Für jeden Menschen kreiert sie praktisch den passenden Schmuck. „Alle Teile besitzen eine gewisse Magie, die den richtigen Besitzer anziehen “, erklärt die Künstlerin. Kristina liebt vor allem die dekorative Kunst und nimmt sich sehr viel Zeit für Details. Einige Schmuckstücke sind mit Edelsteinen verziert und alle werden immer mit echtem Silber oder Gold kombiniert, aber die Liebe zur Pflanzenwelt lässt sie immer wieder den Mittelpunkt auf das Naturprodukt oder das essbare Element zurückgreifen. Eine Ihrer Schmuckkollektionen trägt den Namen „Spices of life, wenn Gewürze Erinnerungen wecken“. Wie der Name schon verrät, verwendet sie getrocknete Gewürze wie Zimt, Pfeffer, Nelken etc. „Jeder Duft weckt eine bestimmte Erinnerung in einem Menschen und ist somit wieder individuell.“

Im 17. Jahrhundert zum Beispiel war Pfeffer in England so wertvoll, dass er sogar auf echtem Goldgarn als Perlenkette aufgefädelt wurde. Aber die Hauptidee für Kristinas Kollektion enstand durch die Liebe zu der Form, Struktur und Duft der Natur. Eine unbegrenzte Quelle der Sinneserfahrung. „Ich gestalte beispielweise eine Pfefferkette für starkes Temperament, eine Zimt- oder Vanillekette für den warmen, sinnlichen Duft, Ohrringe aus Tonkabohnen, die Ruhe schenken sollen, oder ein Muskat-nuss-Amulett für den Liebeszauber. „Wenn der Zauber dann gewirkt hat, kreire ich auch eine Hochzeitskette aus echten Reiskörnern – das Symbol für Glück und Fruchtbarkeit“, berichtet Kristina mit einem Augenzwinkern. „Manchmal ist eine Hand voll Reis mehr wert, als eine Hand voll Diamanten.“

Ihr Projekt 2017 sind neue Schmuckstücke, die nicht genmanipulierte Samen enthalten und ihr Ziel für die Zukunft ist es, biologisch saubere und nicht veränderte Gewürze, Blätter und Blüten zu verwenden!

Musik erfüllt die Werkstatt und der Geruch von Gewürzen liegt in der Luft. Der Raum ist gefüllt mit zahlreichen, liebevoll gefertigten Kunstobjekten eigener Kreation, aber auch Sammelstücken aller Art.

Das gedämpfte Licht hüllt den Raum  in eine ruhige und gemütliche Atmosphäre. Kristina Boneva, diplomierte Schmuck- und Edelstein-designerin, hat sich im Jahr 2010  selbständig gemacht und arbeitet nun zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Restaurator Paul-Markus Déus, in der eigenen Werkstatt.

An ihrem Arbeitstisch hängt ein Zitat der deutsch-französischen Schauspielerin Romy Schneider: „Talent ist nichts weiter als Liebe zur Sache“, und man spürt, dass Kristinas Herz für ihren Beruf wirklich brennt.

„Die Kunst ist für mich nicht nur ein Hobby, sie ist ein Ausdruck des Lebens. Sie bewahrt meinen inneren Kern, sie hilft mir, die Welt durch Kinderaugen weiter zu betrachten und die Begeisterung für die kleinen Wunder, die um uns herum sind, zu erhalten.“

Hauptsächlich befasst sich Kristina mit Schmuckobjekten, obwohl sie auch eine grosse Liebe zur Glasmalerei hat. Die Besonderheit des Schmuckes ist, dass er aus Naturmaterialien gefertigt ist. Bestehend aus Körnern, Flusssteinen oder Holzrinde ist jedes Objekt ein Unikat. Für jeden Menschen kreiert sie praktisch den passenden Schmuck. „Alle Teile besitzen eine gewisse Magie, die den richtigen Besitzer anziehen “, erklärt die Künstlerin. Kristina liebt vor allem die dekorative Kunst und nimmt sich sehr viel Zeit für Details. Einige Schmuckstücke sind mit Edelsteinen verziert und alle werden immer mit echtem Silber oder Gold kombiniert, aber die Liebe zur Pflanzenwelt lässt sie immer wieder den Mittelpunkt auf das Naturprodukt oder das essbare Element zurückgreifen. Eine Ihrer Schmuckkollektionen trägt den Namen „Spices of life, wenn Gewürze Erinnerungen wecken“. Wie der Name schon verrät, verwendet sie getrocknete Gewürze wie Zimt, Pfeffer, Nelken, ect… „Jeder Duft weckt eine bestimmte Erinnerung in einem Menschen und ist somit wieder individuell.“

Im 17. Jahrhundert beispielsweise war Pfeffer in England so wertvoll, das er sogar auf echtem Goldgarn als Perlenkette aufgefädelt wurde. Aber die Hauptidee für Kristinas Kollektion enstand durch die Liebe zu der Form, Struktur und Duft der Natur. Eine unbegrenzte Quelle der Sinneserfahrung. „Ich gestalte zum Beispiel eine Pfefferkette für starkes Temperament, eine Zimt- oder Vanillekette für den warmen, sinnlichen Duft, Ohrringe aus Tonkabohnen, die Ruhe schenken sollen, oder ein Muskat-nuss-Amulett für den Liebeszauber. „Wenn der Zauber dann gewirkt hat, kreire ich auch eine Hochzeitskette aus echten Reiskörnern – das Symbol für Glück und Fruchtbarkeit“, berichtet Kristina mit einem Augenzwinkern. „Manchmal ist eine Hand voll Reis mehr wert, als eine Hand voll Diamanten.“

Ihr Projekt 2017 sind neue Schmuckstücke, die nicht genmanipulierte Samen enthalten und ihr Ziel für die Zukunft ist es, biologisch saubere und nicht veränderte Gewürze, Blätter und Blüten zu verwenden!

Sie finden den von Kristina angefertigten Gewürz-Schmuck auch bei uns im Museum. Bei einigen Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem Hamburger Hafengeburtstag, ist sie zudem auch mit einer größeren Auswahl ihrer künstlerischen Arbeit persönlich anwesend.

Kristina Boneva – Kontakt bei besonderem Interesse:

E-Mail: bonevart@web.de

Telefon: +49 (0) 6781 35078

Facebook: www.facebook.com/kristina.boneva.18

Etsy: www.etsy.com/shop/Bonevart

Homify: www.homify.de/experten/125374/kristina-boneva-unikate

Kristina Boneva - Besuch im Gewürzmuseum
Arbeitstisch für Gewürzschmuck

Veröffentlicht am 26.02.2017

Unikatschmuck aus Gewürzen
5 Sterne (100%) bei 9 Votes